Sirzenicher Pokalmärchen geht weiter

Der Fußball-A-Ligist SV Sirzenich ist im Rheinlandpokal nicht zu stoppen. Im Achtelfinale gab’s die nächste Sensation. 
SV Sirzenich - SG Andernach 3:2 (0:1)
Wieder einmal war für einen höherklassigen Vertreter beim SV Sirzenich Schluss. In einer packenden Partie in Udelfangen erlebten 300 Zuschauer das sensationelle Weiterkommen des A-Ligisten gegen den Rheinlandligisten SG Andernach. Dabei waren die Gäste durch Maximilian Hilt (19.) und Daniel Kossmann (55.) mit 2:0 in Führung gegangen. Doch als Aleks Klodt in der 76. Minute den Anschluss erzielte, wurde eine furiose Aufholjagd eingeleitet. Der Ausgleich gelang acht Minuten vor Schluss durch Maximilian Burg, der Siegtreffer zwei Minuten vor dem Abpfiff durch Torjäger Joshua Bierbrauer. SVS-Trainer Helmut Gorholt: "Es war Emotion pur. Das, was die Jungs geleistet haben, verdient den allergrößten Respekt. Nach dem 1:2 ging die Post bei uns richtig ab. Wir alle sind nur noch stolz."