Im internationalen Vergleich mit dem FC „Köppchen“ Wormeldange haben sich die Alten Herren des SV Sirzenich mit 4:1 (3:0) durchgesetzt. Die Tore für die Gastgeber erzielten Tom Stemper, Henning Schmitz, Marco Musiol und Germano Scarano. In der Torschützenliste führt Stemper (5) vor Schmitz (4).

der Kreisvorsitzende des Fusballkreises Trier-Saarburg Herr Hans-Peter Dellwing gratulierte beim gestrigen Heimspiel unserer 1. Mannschaft zur erfolgreichen Meisterschaft mit einem Spielball.

 

 


 

Kreisliga B Trier/Saar: SV Sirzenich ist vorzeitig Champion, will aber auf keinen Fall lockerlassen.

 

SIRZENICH Fünf Jahre dauerte die Durststrecke, welche der SV Sirzenich zurücklegen musste, um wieder in die höchste Spielklasse des Fußballkreises Trier-Saarburg zu kommen. Nach dem bitteren Abstieg in der Saison 2011/2012 hat es Trainer-Urgestein Helmut Gorholt geschafft, wieder eine hungrige, spielstarke und charakterlich einwandfreie Truppe auf die Beine zu stellen. In der neuen Liga will man beileibe nicht als Punktelieferant dienen.

In der neuen Saison läuft es für die Alten Herren des SV Sirzenich weiter rund. Dem 3:0 zum Auftakt in Morscheid folgten ein 4:1-Heimsieg gegen Fortuna Fell (Tore: Premm (2), Tom Stemper, Musiol) und ein klares 6:0 (2:0) gegen Post Pallien.
Die Partie gegen Krettnach wurde mangels Spielermasse der Gäste aus dem Konzer Tälchen abgesagt.

Im ersten Spiel unter dem neuen Trainergespann Thomas "Tom" Stemper und Henning "Heini" Schmitz gelang der AH des SV Sirzenich ein glatter 3:0 (2:0)-Auswärtssieg in Morscheid. Tim Berg traf in seinem erst zweiten AH-Spiel überhaupt von der Strafraumgrenze mit der Pike zur 1:0-Führung. Die Vorlage kam von Tom Stemper.
Kapitän Henning Schmitz erhöhte mit einem Traumtor auf 2:0: Er feuerte den Ball volley aus 25 Metern ins gegnerische Gehäuse. Auf Vorlage von Jens Roth vollstreckte Tom Stemper zum 3:0-Endstand und lobte anschließend sein Team: "Da waren heute ein paar schöne Spielzüge dabei."
Seine Premiere für die AH gab Jan Mautsch. Der ledige Speditionskaufmann wohnt in Trier und spielt seit der D-Jugend für den SVS. Aus zeitlichen Gründen wechselte er von der ersten Mannschaft zur AH und kann nach eigener Aussage "alle Positionen im Defensivbereich" spielen.
Bericht: Marcus Hormes

3 Spieltage vor Saisonende steht die 1. Mannschaft als Meister fest

nach dem 3:0 Auswärtserfolg bei der SG Oberemmel steht die 1. Mannschaft um Trainer Gorholt und Betreuer Huber vorzeitig als Meister der B- Liga Trier/Saar fest.

Bei noch 3 ausstehenden Spielen und 11 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten Tawern ist der Truppe bereits am 23. Spieltag die Meisterschaft und der Aufstieg in die A-Liga Trier/Saarburg gelungen.

Wir gratulieren herzlich zu diesem souveränen Erfolg.


 

"Ich mache natürlich als Trainer weiter”


TV-Foto. Archiv/Breit 

Ihre Mannschaft hat den TuS Euren zuletzt mit 9:0 vom Platz gefegt. Mal wieder hat Ihr Team Offensivqualität bewiesen.
Gorholt Natürlich ist das Spiel gut gelaufen für uns -und wenn man 80 Tore in einer Saison macht, ist das auch schon eine Aussage. Wir haben ein frühes Pressing praktiziert und unsere Chancen effektiv verwertet. Zuhause haben wir ja erst ein einziges Gegentor kassiert und das resultierte noch aus einem Elfmeter. Das ist auch nicht das erste Mal, dass wir so hoch gewonnen haben. Da waren auch schon ein 11:0, ein 7:0 und ein 5:0 dabei.
 

 

Maximilian Burg hat zuletzt sechs Mal getroffen. Welchen Spielertyp verkörpert er?
Gorholt Ja, Euren hat auch ein bisschen Harakiri gespielt mit einer Abseitsfalle, die so nicht funktioniert hat. Wir haben mit Brandscheid, Bierbrauer und eben Burg pfeilschnelle Stürmer, die in diesen Situationen allein auf das Tor gelaufen sind und die Dinger dann weggemacht haben. Maxi ist ein sehr athletischer Typ, der seinen Körper gut einsetzen kann und auch torgefährlich ist. Er ist ein sehr schneller Bursche, der nach dem Ausfall von Pascal Lieser jetzt spielt.

Ihre Mannschaft ist kaum noch vom Titelgewinn ab zuhalten. Machen Sie sich schon Gedanken um die A-Liga?
Gorholt Nein, es sind noch sechs Spiele. Wir müssen im letzten Spiel noch nach Tawern und jetzt spielen wir beim VfL Trier. Wir haben eine sehr gute Ausgangsposition, sind aber noch nicht durch.

Machen Sie als Trainer weiter?
Gorholt Ich bin jetzt im fünften Jahr in Sirzenich und habe hier nach zwei Abstiegen bei Null angefangen. Wir haben in den letzten beiden Jahren zweimal die Relegation gespielt, doch jetzt ist das Team auch reif für einen Aufstieg. Ich mache natürlich als Trainer weiter.
Interview: Lutz Schinköth.

Seniorenfussball

nächstes AH-Spiel

Keine Termine
zur Webseite des Fördervereins des Sirzenicher Jugendfussballs

Vereinsspielplan

 

aktuelles Heimspiel

 

Besucher

141572
Heute783
Gestern1146
Diese Woche6784
Diesen Monat18822
Gesamt1415722
US
UNITED STATES
US
Angemeldete Benutzer: 0
Gäste: 26
Registrierte Benutzer: 6
Zum Seitenanfang