Am zweiten Turniertag machen sich alle drei Mannschaften wieder auf den Weg zu unterschiedlichsten Zeiten und verschiedenen Spielorten entlang der Küste:
Jedes Team hatte zwei Spiele zu absolvieren. Eine B-Jugend-Mannschaft hatte es neben einem Team aus der Bezirksliga mit einer Mannschaft aus Argentinien (Club Almafuerte) zu tun. Nach hartem Kampf ging das Spiel gegen die Argentinier unglücklich mit 1:2 verloren. Das anschließende, freundschaftliche Miteinander endete mit einem Trikottausch der beiden Trainer. Die klare Niederlage im zweiten Spiel konnte die gute Stimmung auch nicht mehr trüben. Der hohe Stellenwert des Turniers zeigte sich darin, dass ein Scout vom FC Barcelona auf der Anlage war und unserem Trainer Toni Schneider seine Visitenkarte überreicht hat. Da noch keine konkreten Gespräche geführt wurden, gehen wir momentan noch davon aus, dass wir alle Jungs wieder mit nach Deutschland nehmen werden.

Auch die C-Jugend hat sich am 2. Spieltag tapfer geschlagen. Im ersten Spiel hatte der Gegner vom SC Bendorf-Sayn lediglich eine Torchance, die zum 0:1 führte. Trotz der vielen Möglichkeiten und zwei Lattentreffern in der Folge, konnte der verdiente Ausgleich nicht erzielt werden. Das Weiterkommen in die nächste Runde war damit nicht mehr möglich. Um so positiver ist dann die Leistung im Anschluss gegen den Landesligisten aus Neheim, trotz des 0:3, zu bewerten.

Sportlich erfreulicher verlief der Tag der anderen B-Jugend. Nach dem glücklichen 1:0 Sieg über den SV Krechting reichte im letzten Spiel ein Unentschieden. Aber auch dieses Spiel konnte mit 2:0 gewonnen werden. Der Einzug in die K.O.-Runde war geschafft. Dementsprechend glücklich und zufrieden zog das Team mit lautstarken Gesängen ins Mannschaftshotel ein. Endlich gab es einen Grund "Trier ist nicht Barcelona" anzustimmen. Am Abend wurde, nachdem wir uns gemeinsam das DFB-Pokalspiel Werder gegen Bayern angeschaut haben, noch ein wenig gefeiert.